Schatz, ich habe den Tisch besprüht!

Prokastinieren, ja das kann ich gut! Anstatt Deutsch-Schularbeiten zu korrigieren besprühe ich lieber den Esstisch. Aber alles der Reihe nach:

Gekauft habe ich den Tisch über Willhaben von einem Heurigen aus Floridsdorf inklusive 4 Sesseln um 70 Euro.

Dann kam das 1. Makeover. Genauer habe ich hier darüber berichtet! Damals habe ich die Tischplatte abgeschliffen und anschließend mit weißem Lack bemalt.

Naja, ganz zufrieden war ich mit meinem damaligen Umstyling auf Dauer leider nicht, da ich keine Schutzschicht (Klarlack oder so) drübergegeben habe, haben sich nämlich ziemlich schnell Ränder gebildet. Zum Beispiel wenn ich Tee oder Kaffee verschüttet habe (und das tu ich oft). Das hat sich auch nicht mehr wegputzen lassen.

Daher habe ich eigentlich recht rasch dann zu einem Wachstuch gegriffen. Wachstücher haben zwar immer so was „Oma“-mäßiges aber ich hab ein echt cooles Wachstuch von VivalaFrida bestellt und dieses jetzt eigentlich immer auf dem Tisch liegen gehabt.

Large Black spot oil cloth um 12 Pfund pro Meter

Large Black spot oil cloth um 12 Pfund pro Meter

Naja, bis ich heute eben einen kleinen Umstylings-Anfall bekommen habe. Mein Freund ist auf der Uni, ich habe 23 zu korrigierende Schularbeitshefte in meinem Arbeitszimmer liegen und die Spraydose, mit der ich vor ein paar Wochen meine Küchendosen angesprüht habe, gefunden.

Zehn Minuten später sah mein Tisch so aus:

Tisch - jetzt grau

Tisch – jetzt grau

Ich habe ihn übrigens absichtlich nicht so straight und ordentlich besprüht, weil ich erstens dafür ohnehin zu wenig Zeit gehabt hätte und zweitens so ein bisi den „used“ Look haben wollte. Schauen wir mal, wie lange sich nun diese Tischvariation hält.

Ps: Auf dem Tisch steht übrigens mein Lieblingskerzenhalter von Hay. Wenn er dir gefällt kannst du ihn zum Beispiel hier bestellen.