Persian

Heute erreichte mich folgende Nachricht: VICE Reports hat ein Video über Fashion im Iran gemacht. Ich hab’s mir gleich reingezogen und möchte es euch sogleich weiterempfehlen:

Wirklick interessant zu sehen, wie Mode und Models dort arbeiten (müssen)!

Mein Freund ist Halb-Perser – hat aber zum Iran so gut wie keinen Bezug mehr, da er auch die Sprache nicht beherrscht. Wir gehen aber sehr sehr gerne persisch essen. Am liebsten ins Pars auf der Lerchenfelderstraße. (Achtung: Einen Tisch reservieren, da es fast immer voll ist!)

Als Vorspeise bekommt man immer einen Kräuterteller mit roher Zwiebel!

Da schau ich noch etwas skeptisch

Da schau ich noch etwas skeptisch!

Da ich sehr gerne Fleisch esse, bestelle ich als Hauptspeise immer Djudje Torsch. Das ist Hühnerfleisch in Granatapfel/Limettensirup eingelegt. Ur lecker. Und dazu gibt es einen riesigen Teller Safranreis und Gemüse.

ce54378651066973f25d519a4a595129

Djudje Torsch um 15,50 Euro (mit Reis)

daeb6de663740609bc774c94da381b90

Safranreis – Die Butter unter den Reis mischen damit es so richtig lecker schmeckt!

Wenn es dann noch Platz im Magen gibt kann ich die Nachspeise Napeloni empfehlen. Das schmeckt sehr österreichisch nach Blätterteig, Vanillecreme und Schokosauce. Wer Rosenwasser mag, kann sich auch ans Scholezard wagen. Das ist Safranreispudding mit Rosenwasser.