Wiener G’sicht: Kessie

Name: Christina „Kessie“ Bachler

Alter: 26

Beruf: Shop Managerin Lena Hoschek

Salut!

Salut!

Lieblingsgrätzel in Wien:

Freihausviertel und Spittelberg, Mein Leben spielt sich quasi zwischen 4. und 7. ab, in dem einen wohn ich, im anderen arbeite ich. In beiden Bezirken gibt es sooo viel zu entdecken und zu sehen. Ich gehe gerne sonntags einfach mal drauf los und schau, wo es mich hintreibt. Ich denke, dass der 7. mehr zum Fortgehen taugt und der 4. zum Flanieren und Café trinken und essen!

 

Was ist dir an Kleidung wichtig? Wie würdest du deinen Stil beschreiben?

Mein Stil ist recht vielfätig aber immer ein bisschen too much – ein bisschen overdressed. Ich mag das, das liegt mir. Ich bin ja selber auch laut und manchmal ein bisschen too much. Prinzipiell hab ich eine Vorliebe für den britischen preppy Stil, die 40er und 50er Jahre sowie ein bisschen rotzfrechen Punk. Mit Skateboardern aufzuwachsen, hinterlässt auch seine Spuren. Ich werd mich wohl niemals von meinen Chucks und Vans trennen. Durch meinen Beruf sieht man mich aber am öftesten mit weit schwingenden Röcken und Spitzenblusen herumlaufen. Ich finde, Kleidung sollte sich der jeweiligen Laune anpassen. Und sie darf einen im Alltag nicht behindern. Und trotzdem wirst du mich nieeee nie nie in Jeans und einem H&M Leiberl herumlaufen sehen.

Mode ist eine Herausforderung, die Kombinationsmöglichkeiten scheinen schier endlos. Ich freue mich immer wie ein kleines Kind, wenn mir auffällt, wie gut dieser Rock und dieser Pulli eigentlich zusammenpassen, trotz total unterschiedlichem Stil und total verschiedener Jahrzehnte.

Wo gehst du gerne in Wien shoppen?

Lena Hoschek natürlich. Mein Kleiderschrank platzt aus allen Nähten und trotzdem krieg ich von ihren Schätzen nie genug. Und da wäre noch der Kleiderschrank meiner Mama. Die Frau hat ein absolutes Gespür für Mode und folgt nicht jedem Trend. Leider haben wir nicht dieselbe Schuhgröße…Außerdem sämtliche Secondhand Läden, Kauf dich glücklich, ramsch und rosen, the common people, marc by marc jacobs, auch Sachen wie der Feschmarkt oder der Vintage Salon sind großartige Möglichkeiten wahre Schätze zu finden. Grad eben war ich in England und bin mit 8 kilo mehr zurückgeflogen. Am Camden Market finde ich immer was!

Kaufst du auch online? Wenn ja, wo?

Topshop, yoox.com, &otherstories, urban outfitters, kleiderkreisel, mädchenflohmarkt, asos

Prost!

Prost! Kessie in einer Brille von Lena Hoschek

In welchem deiner Kleidungsstücke fühlst du dich besonders wohl und warum?

Das kann man so nicht beantworten, es sind aber zurzeit meist kurze Jumpsuits oder Fifties-Kleider, von denen man behaupten könnte, sie seien nur für den Abend gemacht. Ich bin halt schon sehr gern overdressed. Ich denke, die Leute sind leider meist sehr funktionsfähig und fad angezogen und machen sich scheinbar keine Gedanken mehr darüber, wie sie eigentlich daher kommen. Das soll jetzt nicht heißen, dass hier jeder mit Kostüm oder Anzug daher spazieren muss, aber es ist schön wenn man sieht, dass hier Liebe zum Detail gepflegt wird. Qualität ist das Um und Auf. Wertvolle Materialien und gute Verarbeitung sieht man und dementsprechend fühlt man sich in einem Kleidungsstück, in welches viel Liebe gesteckt wurde, einfach toll. Natürlich ist das manchmal eine Geldfrage, aber ich denke, man sollte wieder weggehen von diesem „massenproduktions-kaufrausch-ichbrauche 10 teile von zara“.

Ich lege sehr viel Wert auf Taschen und Schuhe, da sie eine wirkliche Investion sind. Kleidung trägt man täglich, diese trägt sich leichter ab, doch ein paar Schuhe oder eine tolle Ledertasche können ein Leben lang halten – genauso wie Lederjacken ❤

Was ist dein Lieblingskleidungsstück?

Wo gehst du gerne abends in Wien hin?

Ich hab so meine 2-3 Stammlokale – gehe aber gerne auf Konzerte oder bin im Sommer gern im Freien und in Cafes. Ich find es eigentlich immer ganz lustig im Kreisky, im Espresso, im Bukowski, im figar oder alles um das Freihausviertel. Was ich gar nicht mag sind diese Monsterclubs á la grelle forelle. Das soll nicht heißen, dass die schlecht sind, aber nicht mein Stil 😉 Wahrscheinlich bin ich dafür einfach schon ein bisschen zu alt!

Hast du ein Lieblingsblog?

Puh ich mag schon gerne journelles. Ansonsten bevorzuge ich Foodblogs, da ich für mein Leben gerne koche und esse! Meine derzeitigen Lieblinge sind lottie+doof und sweet paul.

A fesche Kotz!

A fesche Kotz!