quick-e

Es gibt Zuwachs in meinem Nagelzubehör -Haushalt. Die „quick-e drying drops“ von essie versprechen super schnelle Trocknungszeit und zusätzlichen Schutz vor Kratzern im Nagellack.

Ich habe meine Nägel im so genannten Skittles-Stil lackiert, da ich mich nicht entscheiden konnte, welche von meinen derzeitigen drei Sommerlieblingen ich auswählen soll.

von links nach rechts:

von links nach rechts: madison ave-hue, lilacism, mimt candy apple

Wie handhabt man die quick-e drying drops?

Man lackiert sich die Nägel wie gewohnt. Anschließend tropft man mit der beigelegten Pipette 1-2 Tropfen auf den frisch lackierten Nagel.

Naja, das klingt ja alles sehr gut. Für eine untalentierte Feinmotorikerin wie ich es bin, ist das allerdings nicht so einfach wie es klingt. Man muss nämlich aufpassen, dass man die Nägel mit der Pipette nicht berührt (sonst fährt man sich ja in den Nagellack).

quick-e von essie

quick-e von essie

 

Fazit

Ich kann diese öligen Tropfen nicht weiterempfehlen. Für mich ist das alles zu kompliziert. Eine großartig kurze Trocknungszeit hab ich jetzt auch nicht bemerken können. Da warte ich in Zukunft lieber die 10 Minuten bis der Nagellack auf natürlichem Weg trocknet, als dass ich mit dem Öl herumpatze.

Hast du das Öl auch schon mal ausprobiert? Vielleicht bist du ja geschickter als ich und es ist das Beste was je erfunden wurde 🙂

 

Schrumpelhand

Schrumpelhand